direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dissertationen

Daniela Hönigsberg

Material ›Selbstorganisation‹ – Die Anwendung von selbstorganisierter Software in digitalen Kunstwerken

Das Prinzip der Selbstorganisation beschreibt die Fähigkeit eines komplexen Systems, ohne äußere Kontrolle Ordnung herzustellen, sich an seine Umgebung anzupassen und aktiv in sie einzugreifen. Im Zentrum des Interesses des Dissertationsvorhabens stehen Kunstwerke, die sich dieses Prinzip in Form von Computerprogrammen aneignen. Dabei tritt eine bestimmte Form der Computersoftware als künstlerisches Material und damit ein transdisziplinärer Zugang zu der Untersuchung an einem Brückenpunkt zwischen Kunstwissenschaft und digitaler Informationstechnologie in den Fokus. Aufgrund der hohen Anpassungsfähigkeit selbstorganisierter Software weisen Kunstwerke, die diese nutzen, auf ihrer phänomenalen Ebene eine große Vielfalt auf, wie sich in der Diversität der Werke von KünstlerInnen wie Kenneth Feingold, Lynn Hershmann, Yves Amu Klein, John Klima, Julius Popp oder Christa Sommerer und Laurent Mignonneau zeigt. Jedes der zu untersuchenden Werke verwendet jedoch durch die genutzte Software ein konsequent autopoietisches Material, was zu der gemeinsamen Betrachtung der Werke anregt. Ziel der Untersuchung ist es, herauszuarbeiten, welchen theoretischen, inhaltlichen und ästhetischen Anteil die autopoietische Potenz der selbstorganisierten Software für die Kunstwerke hat und welche Auswirkungen sich daraus für die Werke ergeben. Dabei stellen sich Fragen wie die nach der Rolle der Künstlerin oder des Künstlers im Werk, nach dem Stellenwert der Software als Werkzeug oder Medium im Werk, nach der Verbindung von softwarebasierter Kunst, Technik, Forschung und Wirtschaft sowie nach der Verortung des Konzepts der Selbstorganisation in seiner digitalen Medialität in der breiteren Geschichte der künstlerischen Nutzung von autopoietischen Verfahren.

 

CV

2006-2009 Bachelorstudium der Kunstwissenschaft im interdisziplinären Studiengang Kultur und Technik an der Technischen Universität Berlin. Abschlussarbeit bei Prof. Dr. Magdalena Bushart zu Fabrizio Plessis Tempo Liquido.

2009-2013 Masterstudium der Kunstwissenschaft und Kunsttechnologie an der Technischen Universität Berlin. Abschlussarbeit bei Prof. Dr. Magdalena Bushart zu Werner Haftmanns Modernebegriff.

Seit 2014 Promotionsstudium an der Technischen Universität Berlin.

Kontakt: hoenigsberg[at]outlook.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe